Neues Schulhaus in Port-au-Prince

Das Architekturbüro “hausgemacht GbR” aus Landau hat uns freundlicherweise die Pläne für das Schulhaus gezeichnet. Damit alle Schülerinnen und Schülern genügend Platz haben, wird das Schulhaus dreistöckig.

Neue Schule im Kinderheim

Bildung hat in Haiti keinen hohen Stellenwert. Fast jeder zweite Erwachsene kann nicht lesen und schreiben. Bereits seit einiger Zeit ist es dem Förderverein ein Anliegen, eine Schule für die Kinder im Heim und der Umgebung zu bauen, die den Anforderungen einer modernen Schule genügt.

Anfangs des Jahres 2020 wurde ein Grundstück neben dem Kinderheim zum Verkauf angeboten. Der perfekte Ort um eine Schule zu bauen! 

Dieufort Wittmer zeichnete Pläne für das neue Schulhaus. Er ist ein gebürtiger Haitianer, der als Kind nach Deutschland adoptiert wurde. Dort lernte er den Beruf des Bauingenieurs und gründete eine Familie. Mit seiner Frau und den Kindern ging er nach Haiti und arbeitete viele Jahre in einem Hilfsprojekt. Letztes Jahr kamen sie nach Deutschland zurück. Dieufort kennt das Land und deren Bedürfnisse bestens und hat sich bereit erklärt, die Bauführung des Schulhauses zu übernehmen.

 

Kosten

CHF

In Haiti ist es üblich, dass 50 bis 70 Kinder in einer Klasse sitzen. Unsere Schule plant Klassen mit  20 bis maximal 25 Schüler.

Das Schulhaus soll für alle Kinder der Umgebung offen sein. Für den Bau wird eine Summe von 550 000 Franken gebraucht. Die Schule soll alle Stufen vom Kindergarten bis zur Sekundar abdecken. Vorgesehen sind 15 Schulzimmer, in welchen jeweils 20 bis 25 Schülerinnen und Schüler grosszügig Platz haben.

Wir sind überzeugt, dass Bildung ein Schlüssel für eine bessere Zukunft dieses Landes ist.