+41 79 729 00 13 info@mda-haiti.ch

Mehr Sonne – weniger Diesel

 

Installation einer Photovoltaikanlage (PVA)

Solarenergie ist eine Energie mit Zukunft, ökologisch und erneuerbar. Sonne gibt’s in Haiti im Überfluss. Da ist es naheliegend, dass man diese Energiequelle prüft. Aktuell wird der gesamte Strom für das Kinderheim mit Dieselgeneratoren erzeugt (Strom für Wasserpumpe, Licht, Ventilatoren, Kühl- und Gefrierschränke, Waschmaschinen, Bürogeräte sowie Klimaanlagen). Dieselkosten, Betriebsstunden sowie Service- und Unterhaltskosten summieren sich so pro Monat auf rund 4‘000 US-Dollar – ein sehr hoher Betrag, den wir dringend reduzieren möchten. Darum haben wir zusammen mit einem deutsch-schweizerischen Ingenieurteam, das bereits Solarprojekte in Haiti realisiert hat und mit haitianischen Fachleuten arbeitet, ein Energieoptimierungskonzept erstellt. 

Zwei Drittel Solarstrom, ein Drittel Dieselstrom

Möchte man den ganzen Strombedarf des Kinderheims mit Solarstrom decken, bräuchte es sehr grosse Speicherbatterien, was zu hohen Investitionskostenführen würde. Die optimale Kombination wäre darum, zwei Drittel des Strombedarfs mit Solarenergie und ein Drittel mit Dieselstrom zu decken. Die laufenden Kosten für Diesel könnten so rapide gesenkt werden. 

Lokale Fach- und Arbeitskräfte

Realisiert würde das Projekt mit lokalen Fach- und Arbeitskräften und einem deutsch-schweizerischen Ingenieurteam. Involviert würden zudem Jugendliche sowie Mitarbeitende aus dem Kinderheim.
Möglichst viele Materialien würden lokal eingekauft. Die Ausführung des Projekts ist möglich, sobald die Finanzierung gesichert ist. Wir hoffen, dass dies im Frühling 2019 sein wird und die Anlage im Sommer 2019 in Betrieb genommen werden kann.