Steeves Vater arbeitete als Wächter eines Grundstückes. Eines Tages kamen Banditen und drangen ins Grundstück ein. Der Besitzer beschuldigte ihn, ein Komplize zu sein. So kam Steeves Vater ins Gefängnis.  Seit zwei Jahren ist er wieder frei, aber seither krank, weil er im Gefängnis misshandelt wurde. Sein Bauch ist angeschwollen, er spuckt die ganze Zeit Blut und die Ärzte sagten ihm, dass er Wasser auf der Lunge hat. Seit drei Jahren wird Steeve und seinem Bruder das Schulgeld bezahlt, damit sie den Unterricht besuchen können. Die Mutter versucht mit Handel vor ihrem Haus etwas Geld zu machen, aber es ist schwierig, den Vater zu pflegen und die Familie zu ernähren.